Übersicht der Förderprogramme für Balkonkraftwerke bzw. Steckersolargeräte

Ernte die Energie der Sonne und spare Geld

Schön, dass du dich für den Kauf eines Balkonkraftwerks interessierst, egal ob du damit einen Beitrag zum Klimaschutz leisten oder einfach nur Stromkosten sparen möchtest. Um die Energiewende von fossilen Brennstoffen hin zu erneuerbaren Energien zu beschleunigen, fördern einige Städte und Bundesländer den Kauf von Balkonkraftwerken.

Bundesländer mit keiner Förderung

Auch wenn viele Städte dies bereits tun, gibt es auch Bundesländer, in denen weder die Stadt noch das Land die Anschaffung einer Balkonanlage fördert. In folgenden Bundesländern gibt es nach unserer Kenntnis keine Förderung:

  • Brandenburg
  • Bremen
  • Hamburg
  • Saarland
  • Sachen-Anhalt

Förderung auf Länderebene

Auch wenn in vielen Bundesländern die Förderung auf kommunaler Ebene geregelt ist, gibt es auch Fälle, in denen die Förderung auf Landesebene geregelt ist und jeder Einwohner Zugang zu dieser Förderung hat. Wenn du also in folgenden Bundesländern wohnst, kannst du eine Förderung beantragen.

 

Bundesland Höhe der Förderung Link
Sachsen 300 € Pauschale (nur noch für Mieter:innen) Zur Förderung
Mecklenburg-Vorpommern max. 500 € / Anlage und Haushalt Zur Förderung
Berlin - max. 500 € / eine Anlage pro Wohnung (max. 14.000 Förderfälle)
- Die Förderung wurde bis 31.12.2024 verlängert
Zur Förderung

 

Förderung der verschiedenen Städte

Baden-Württemberg

Ort Höhe der Förderung Link
Bad Mergentheim 150 € / 600W Anlage und 75 € / 300W Anlage Zur Förderung
Bühl 300 € / Anlage, bis zu 600 Watt Zur Förderung
Fellbach 100 € pro Haushalt Zur Förderung
Freiburg 200 € pauschal Zur Förderung
Friolzheim 100 € pro Haushalt bis zu 600 Watt-Peak Zur Förderung
Heidelberg bis zu 750 € – Heidelberger-Pass(+)-Besitzer: fast die vollen Kosten des Balkonmoduls, lediglich Eigenanteil von 50 €, bis zu 600 Watt Zur Förderung
Konstanz 200 € / Anlage und Wohneinheit Zur Förderung
Kornwestheim 200 € pro Haushalt bis zu 600 Watt Zur Förderung
Lörrach 200 € pauschal pro Haushalt bis zu 600 Watt-Peak Zur Förderung
Ludwigsburg max. 300 €, für BezieherInnen der LudwigsburgCard bis zu max. 1.450 € Zur Förderung
Neubulach pauschal 100 € Zur Förderung
Schwaikheim 200 € pro Haushalt Zur Förderung
Schwetzingen 30% der Anschaffungskosten - max. 300€. Zur Förderung
Stuttgart 200 € pauschal pro Anlage, Inhaber einer Bonuscard + Kultur erhalten einen Zuschuss von 300 € Zur Förderung
Tuttlingen max. 250 € Zur Förderung
Ulm 50 % bis zu 250 € je Wohneinheit Zur Förderung
Weinheim Förderung von max. zwei Modulen; 50€ je Modul Zur Förderung

Bayern

Ort Höhe der Förderung Link
Augsburg bis zu 200 € pro Anlage Zur Förderung
Coburg 250 € pro Anlage Zur Förderung
Diessen 100 € pro Haushalt, bis zu 600 Watt Zur Förderung
Erlangen 50 € pro 100 Watt-Peak, max. 300 € (bis zu 600 Watt) Zur Förderung
Forchheim 100,- € (brutto) je angefangene kWp
max. 400,- € (brutto) je Gebäude/Wohneinheit
bis zu 3,9 kWp
Zur Förderung
Fürth Förderung von 100 € Zur Förderung
Günzburg 100 € pauschal pro Anlage Zur Förderung
Ingolstadt 200€ mind. 300 und max. 600 Watt Zur Förderung
Marolffstein 50 € pro 100 Wp, max. 200 € pro Antragssteller/in Zur Förderung
Memmingen 50 € pro Modul und maximal 100 € pro Anlage bzw. Antragssteller/Wohneinheit Zur Förderung
München 0,4 € je Wp, bis 600 Wp je Wohneinheit, insgesamt bis zu 240 € Zur Förderung
Moosburg 50 % der Nettoanschaffungskosten, max. 200 € pro Anlage Zur Förderung
Peiting 120 € pro Anlage, bis zu 600 Watt Zur Förderung
Spardorf 50 € pro 100 Watt-Peak, max. 200 € Zur Förderung
Unterschleißheim 25% der Brutto-Anschaffungskosten, max. 200 €, bis zu 600 Watt Zur Förderung
Vilseck 100 € / 300 Watt; 150 € / 600 Watt Zur Förderung
Weilheim in Oberbayern 25 % der Brutto-Anschaffungskosten, max. 200 €, bis zu 600 Watt Zur Förderung

Hessen

Ort Höhe der Förderung Link
Darmstadt 200 € pauschal für ein Standard-Modul (300 Watt)
400 € pauschal für zwei Standard-Module (2 x 300 Watt)
max. 50 % der Anschaffungs- und Installationskosten
Zur Förderung
Lampertheim Zuschuss 60%, max. 500 € Zur Förderung
Wiesbaden 300 € Förderung Zur Förderung

Niedersachsen

Ort Höhe der Förderung Link
Braunschweig bis 400 Watt 250 € / bis 600 Watt 400 € (derzeit ausgeschöpft, nächstes Jahr soll es eine weiter Förderung geben) Zur Förderung
Göttingen 180 € pauschal pro 300 Watt Modul Zur Förderung
Jever 250 Euro (125 Euro/Panel für maximal 2 Panele) Zur Förderung
Lüneburg 150 € + 30 % der Investitionskosten / Anlage Zur Förderung
Norden bis 600 Watt 100 € Zur Förderung
Samtgemeinde Scharnebeck 75 € pauschal Zur Förderung
Wunstorf bis 600 Watt 250 € Zur Förderung

Nordrhein-Westfalen

Ort Höhe der Förderung Link
Bönen 100 € pro Wohneinheit Zur Förderung
Bonn 180 Euro, maximal jedoch 30 Prozent Zur Förderung
Borgentreich 100 € pauschal pro Anlage (pro Haushalt) Zur Förderung
Düsseldorf 50% der förderfähigen Kosten, maximal € 400, bis zu 600 Watt Zur Förderung
Essen ab 300 Wp 200 € Zur Förderung
Fröndenberg 100 € pro Modul, max. 200 €, bis 600 Watt-Peak Zur Förderung
Gelsenkirchen pauschal 100 €, bis zu 600 Watt (aktuell ausgeschöpft) Zur Förderung
Hiddenhausen Steckerfertige Stromerzeugungsmodule (150 € pauschal)
Steckerfertige Stromerzeugungsmodule mit Speicher (300 € pauschal)
bis zu 600 Watt
Zur Förderung
Kirchlengern 300 € pro Anlage, bis zu 600 Volt-Ampere Zur Förderung
Köln 200 € pro Anlage, bis zu 600 Watt Zur Förderung
Langenfeld 200 € pro Anlage, bis zu 600 Watt Zur Förderung
Recklinghausen 100 € pauschal pro Anlage Zur Förderung
Rietberg 80 € / Modul, max. 2 Module pro Haushalt Zur Förderung
Voerde am Niederrhein 100 € je Wohnung, bis zu 600 Watt Zur Förderung
Wesel 50 % der nachgewiesenen Kosten, max. 200 €, bis zu 600 Watt (derzeit ausgeschöpft) Zur Förderung
Wickede (Ruhr) Steckerfertige Stromerzeugungsmodule (150 € pauschal)
Steckerfertige Stromerzeugungsmodule mit Speicher (300 € pauschal)
Zur Förderung
Willich 250 € Wohneinheit, 0,4 – 0,6 kWh Zur Förderung

Rheinland-Pfalz

Ort Höhe der Förderung Link
Ingelheim am Rhein 100 € / Balkonkraftwerk Zur Förderung
Mainz bis zu 400€ / Balkonkraftwerk, max. 50% der Investitionssumme
(aktuell keine Förderung möglich – Fördergeld aufgebraucht)
Zur Förderung
Pirmasens 75 € für Anlagen bis zu max. 325 Watt ; 150 € für Anlagen bis zu 600 Watt Zur Förderung
Urmitz 100 € / Modul, max. 200 €, bis zu 600 Watt Zur Förderung

Schleswig-Holstein

Ort Höhe der Förderung Link
Kiel 100 € pauschal pro Anlage (für 2023 ausgeschöpft, Antrag für 2024 möglich) Zur Förderung
Lübeck 200 € / Haushalt; bis zu 600 Watt Zur Förderung

Thüringen

Ort Höhe der Förderung Link
Jena - 25 % der Anschaffungskosten - max. 200€
- 75 % der Anschaffungskosten für Bafög- und Wohngeld-Empfänger und JENABONUS-Berechtigte - max. 600 €
Zur Förderung

 

Informiere dich unbedingt vor der Anschaffung über das Antragsverfahren. Außerdem ist es immer ratsam, zu prüfen, ob es nicht doch für deine Stadt eine Förderung gibt.

Du hast keinen Anspruch auf Förderung?

Auch wenn man keinen Anspruch auf Förderung hat, lohnt sich die Anschaffung eines Balkonkraftwerks in der Regel. Denn je nach Modul können mehrere hundert Euro Stromkosten pro Jahr eingespart werden. Damit finanziert sich das Balkonkraftwerk von selbst.

Mit den Balkonkraftwerken von Climatos kannst du zum Beispiel bis zu 380€ im Jahr an Stromkosten sparen. Die Anschaffungskosten hast du also in 2-5 Jahren wieder drin und kannst das Geld dann für dich und deine Familie verwenden. Mit einer Leistungsgarantie von 25 Jahren bieten die Balkonkraftwerke also ein enormes Einsparpotenzial.

*Förderdaten Stand 12.01.2024